Seit sieben Monaten sind die Schulen in Ecuador geschlossen. Während die Kinder in ländlichen Regionen abgehängt werden, genießen wohlhabende Städter modernen Fernunterricht. Ein Bericht über virtuelle Schule in einem Land, das sozial tief gespalten ist.

Corona in Ecuador: Krankenschwestern und Lehrer bekommen seit Monaten kein Gehalt mehr, die Arbeitslosigkeit steigt, die Armut wächst. Unsere Autorin Benita Schauer lebt mit ihrer Familie in der Hauptstadt Quito – und bittet um Spenden.

Mit einer Plakatkampagne sucht das „Netzwerk Vormundschaft für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge“ neue ehrenamtliche Vormunde.

Es heult, es piept, es blinkt, und das Radio spielt auch verrückt. Wenn das alles auf einmal und am zweiten Donnerstag im September passiert, ist alles gut. Es ist nur eine Übung – bundesdeutscher Warntag.

Die Bundeskanzlerin und die Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder haben am 27. August ihre Telefone zusammengeschaltet und versucht eine einheitliche Linie im Umgang mit der Corona-Pandemie zu finden.

Im Bundeskabinett steht ein wichtiger Gesetzesentwurf für Familien zur Abstimmung bereit. Der so genannte „Entwurf eines Zweiten Gesetzes zur steuerlichen Entlastung von Familien sowie zur Anpassung weiterer steuerlicher Regelungen“. Dazu ein Gastkommentar von Sebastian Heimann, Geschäftsführer des Deutschen Familienverbandes.

ChildRescue App heißt eine neue Web-Anwendung, die zur Aufklärung von Fällen vermisster Kinder und vermisster unbegleiteter geflüchteter Minderjähriger beitragen soll.

Wenn Kinder über ein Grundwissen zum Coronavirus verfügen, haben sie weniger Angst. Glauben Kinder Fake News, sind sie eher stark beunruhigt. Das zeigt eine weltweite Befragung von 4.322 Kindern zwischen 9 und 13 Jahren.

Die TINCON, die re:publica für Jugendliche, findet am 26. Juni als 8-Stunden-Streaming-Event statt. Zum fünften Mal und zum ersten Mal komplett digital, für und mit jungen Leuten rund um das Thema digitale Jugendkultur.

Unsere Autorin lebt derzeit mit ihrem Mann und ihren drei Kindern in Quito, der Hauptstadt von Ecuador. In diesem sozial tief gespalteten Land leiden die Ärmsten besonders unter den Folgen der Pandemie. Nahrungsmittelspenden lindern die größte Not. Die "Damas Alemanas" sammeln Spenden, die wirklich ankommen.

Marlin Schulz ist sechs Jahre alt. Seit seiner Geburt ist er gehörlos, hat eine Cerebralparese mit Bewegungsstörungen und ist frühkindlicher nonverbaler Autist. „Marlin ist unser Sonnenschein“, sagt seine Mutter. Aber Marlin kennt keine Gefahr, man muss ihn pausenlos im Auge behalten. Das bringt die Familie an die Grenzen der Belastbarkeit.

Streams, Podcast-Reihen zu Verschwörungstheorien, Corona-Themenseiten und ein großes Angebot in der Mediathek: Die Bundeszentrale für politische Bildung bietet ein kostenfreies Angebot für alle, die schlauer werden wollen und die informierte Debatte schätzen.

Der Bundesrat hat die vom Bundestag beschlossenen strafrechtlichen Verschärfungen beim Cybergrooming gebilligt.

Der Bundesrat möchte, dass Täter, die wegen Kindesmissbrauchs verurteilt wurden, lebenslang registriert bleiben. Ein entsprechender Gesetzentwurf soll in den Bundestag eingebracht werden.

Im Tierheim Berlin in der Hausvaterstraße können Grundschulkinder Katzen vorlesen. Die Idee hat jetzt einen Preis erhalten.

Unterkategorien