Schwimmhalle Marzahn frisch saniert

29. Apr 2021

Daniela von Treuenfels
Schwimmhalle Marzahn frisch saniert

Die Sanierung der Schwimmhalle Helene-Weigel-Platz in Marzahn ist fast abgeschlossen. Bald kann das Schwimmbad mit 50-Meter-Becken, Nichtschwimmerbecken und Sauna seinen Betrieb wieder aufnehmen.

Zwei Jahre dauerten die Arbeiten, bei denen unter anderem der komplette Beckenaufbau erneuert, ein Edelstahlbecken eingebaut sowie der Saunagarten und der Eingangsbereich erneuert wurde. Die Fassade der Schwimmhalle erhielt zudem ein großflächiges Graffito.

Details der Sanierung erzählt ein etwa zehnminütiger Film, den die Berliner Bäder-Betriebe nun auf ihrem Youtube-Kanal veröffentlichte.

Darin erläutern der Badleiter und seine Stellvertreterin Besonderheiten der Schwimmhalle, der Leiter der BBB-Bauabteilung erklärt, warum die Sanierung deutlich länger dauerte als ursprünglich geplant.

Im Zuge der Sanierung waren schwere Schäden an der Konstruktion – von den Fliesen bis zur Bodenplatte – des Beckens festgestellt worden, sodass letztlich das Becken neu errichtet werden musste.

Erstmals ist das Becken nun exakt 50 Meter lang; bislang fehlten dafür knapp zehn Zentimeter. Grund dafür war ein historischer Baumangel, der nun behoben werden konnte.

Drei von acht Bahnen können zudem auf der Hälfte durch eine hydraulisch betriebene Wand geteilt werden, sodass sechs 25-Meter-Bahnen entstehen. Auf diese Weise können mehr Schulklassen oder Vereine gleichzeitig in der Halle schwimmen.

Wann die Schwimmhalle wieder in Betrieb gehen wird, steht noch nicht fest. Ausschlaggebend ist weitere Entwicklung der Pandemie.

Aktuelle Informationen über die Berliner Bäder gibt es auf www.berlinerbaeder.de

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt ein Analyse-Tool, welches dazu genutzt werden kann, anonymisiert Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen

Wählen Sie bitte aus ob für Funktion der Website notwendige Cookies gesetzt werden bzw, ob Sie die Website unter Einbindung externer Komponenten nutzen.