Erleichterungen für Au-pairs gefordert

Quelle: Bundestag

Die FDP-Fraktion dringt auf Erleichterungen für Au-pairs bei pandemiebedingten Einreisebeschränkungen.

In einem Antrag, der am Donnerstag erstmals auf der Tagesordnung des Bundestagsplenums steht, fordert die Fraktion die Bundesregierung auf, eine Ausnahmeregelung zu schaffen, damit Au-pairs auch aus solchen Drittstaaten einreisen können, für die noch immer Einreisebeschränkungen bestehen. Auch soll die Bundesregierung nach dem Willen der Fraktion eine Übergangsregelung schaffen, "damit bereits gewährte Visa, die aufgrund der Reisebeschränkungen abgelaufen sind, zügig und bürokratiearm verlängert werden können und eine Einreise ohne zusätzliche zeitliche Verzögerungen möglich ist".

Zudem wird die Bundesregierung in der Vorlage aufgefordert, dafür Sorge zu tragen, dass Visumanträge von Au-pairs in den deutschen Auslandsvertretungen trotz der Einschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie zügig bearbeitet werden können. Ferner plädiert die Fraktion dafür, "die Altersgrenze für Au-pairs aus Drittstaaten für ein Jahr auf 27 Jahre zu erhöhen, damit jungen Menschen an der Altersgrenze, die aufgrund der Corona-Pandemie kein Visum beantragen konnten, kein Nachteil entsteht".

Wie die Abgeordneten ausführen, waren Au-pairs für viele Familien bereits vor der Corona-Pandemie "eine große Unterstützung und eine unabdingbare Voraussetzung für die erfolgreiche Vereinbarkeit von Familie und Beruf". Die Corona-bedingten Einschränkungen hätten die Notwendigkeit einer Unterstützung bei der Kinderbetreuung weiter verstärkt.

Im Jahr 2018 unterstützten der Fraktion zufolge rund 6.700 Au-pairs aus Drittstaaten Familien in Deutschland bei der Kinderbetreuung. Aufgrund der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Reisebeschränkungen hätten in den vergangenen Monaten jedoch zahlreiche Au-pairs nicht nach Deutschland einreisen können. Trotz einer schrittweisen Aufhebung der Einreisebeschränkungen dürften noch immer Menschen aus zahlreichen Drittstaaten nicht in die Bundesrepublik einreisen. Die gelte auch für Au-pairs. "Im Lichte der schrittweisen Aufhebung der Einreisebeschränkungen und der Schaffung von Ausnahmeregelungen für unterschiedliche Personengruppen ist es dringend notwendig, dass auch Au-pairs in den Fokus genommen werden", heißt es in der Vorlage weiter.

Quelle: Heute im Bundestag (hib) vom 9.9.2020

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt ein Analyse-Tool, welches dazu genutzt werden kann, anonymisiert Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen

Wählen Sie bitte aus ob für Funktion der Website notwendige Cookies gesetzt werden bzw, ob Sie die Website unter Einbindung externer Komponenten nutzen.