Antigen-Schnelltests an Schulen und in Kitas

04. Mär 2021

Quelle: Bundestag

Die Fraktionen Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen fordern in einem Antrag die Einführung einer Schnellteststrategie für Kitas und Schulen, um so eine sichere Bildung in der Krise zu gewähren.

Demnach sollen Schulen und Kitas durch ein Sofortausstattungsprogramm für Antigen-Schnelltests zur Eigenanwendung in Höhe von einer Milliarde Euro unterstützt werden, damit Kinder, Lehrkräfte und Kita-Personal im Präsenzbetrieb und der Notbetreuung geschützt werden können. Die Teststrategie soll zwei bis drei kostenlose Tests pro Person und Woche umfassen. Zudem muss sie nach Auffassung der Fraktionen klare Handlungsempfehlungen im Falle positiver Testergebnisse enthalten. Hierzu sollen entsprechend dimensionierte vertragliche Abnahmegarantien für die Hersteller vorgesehen werden, damit diese die Produktion im notwendigen Maß hochfahren können. Bei weiteren möglichen Öffnungen, abhängig vom Pandemiegeschehen, soll auf Schulen und Kitas absolute Priorität gelegt werden.

aus "Heute im Bundestag" vom 3.3.2021

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt ein Analyse-Tool, welches dazu genutzt werden kann, anonymisiert Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen

Wählen Sie bitte aus ob für Funktion der Website notwendige Cookies gesetzt werden bzw, ob Sie die Website unter Einbindung externer Komponenten nutzen.