"BAfög Digital": Per Mausklick zur Förderung

06. Mai 2021

Daniela von Treuenfels
"BAfög Digital": Per Mausklick zur Förderung

Schüler und Studierende können Bafög jetzt online beantragen. Im Sommer soll der Service bundesweit verfügbar sein.

Die Plattform „BafögDigital“ ist eine gemeinsame Entwicklung von Bund und Ländern. Antragsteller in Sachsen-Anhalt, Rheinland-Pfalz, Berlin, Hessen und Nordrhein-Westfalen konnten sie bisher in einer Pilotphase nutzen. Jetzt ist der Online-Antrag auch in Hamburg verfügbar, im Mai schließen sich mit Brandenburg, Thüringen und Saarland drei weitere Länder an. In allen übrigen Ländern wird "BAföG Digital" sukzessive bis zum Sommer eingeführt. Seit dem Start wurden das neue Tool bereits für 22.000 Anträge genutzt, nun geht das Pilotverfahren in den Realbetrieb über.

BafögDigital löst die bislang verwendeten, je nach Bundesland unterschiedlichen digitalen Antragsangebote ab.

Antragsteller füllen nicht einfach über das Internet bereitgestellte Formulare online aus, sondern erhalten Zugang zu einem Online‐Tool, über das sie Schritt für Schritt alle notwendigen Daten eingeben. Der Bearbeitungsprozess kann jederzeit unterbrochen und an einem anderen Tag fortgesetzt werden.

Für eine Antragstellung auf BAföG Digital muss man sich auf der Plattform registrieren und ein Konto anlegen. Hier finden sich alle relevanten Informationen zu neuen und bereits abgesendeten Anträgen, möglicherweise noch ausstehenden Nachweisen und zum aktuellen Bearbeitungsstand. Die Daten bleiben auf Wunsch für einen längeren Zeitraum gespeichert, sodass sie für Folgeanträge im nächsten Jahr wiederverwendet werden können.

Die Registrierung erfolgt entweder über den elektronischen Personalausweis über das Nutzerkonto BUND oder das Servicekonto eines Bundeslandes. Mit dieser Methode steht den Nutzern eine Zwei-Faktor-Authentisierung zur Verfügung und sie können den BAföG-Antrag auch vollständig digital stellen.

Die Anmeldemethode „Nutzername & Passwort“ steht allen zur Verfügung, die nicht über die technischen Voraussetzungen eines „Online-Ausweises“ verfügen. Hier müssen Dokumente mit einer Unterschrift entweder per Post oder per Upload an das zuständige Amt übermittelt werden.

Eltern und Ehepartner machen ihre Eintragungen in einem separaten Bereich. Dazu geben sie auf BAföG Digital die E‐Mail‐Adresse der jeweiligen Person an. Diese erhält dann eine Mail mit einem Link, um ihre Angaben zu machen. Da das BAföG abhängig von der finanziellen Leistungsfähigkeit der Eltern und der Ehepartner ist, müssen sie Angaben zu ihrem Einkommen im vorletzten Kalenderjahr machen. Auch Geschwister müssen angegeben werden.

Alle Infos und Antragstellung www.bafoeg-digital.de

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt ein Analyse-Tool, welches dazu genutzt werden kann, anonymisiert Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen

Wählen Sie bitte aus ob für Funktion der Website notwendige Cookies gesetzt werden bzw, ob Sie die Website unter Einbindung externer Komponenten nutzen.