Das Deutsche Historische Museum öffnet seine Dauerausstellung „Deutsche Geschichte vom Mittelalter bis zum Mauerfall“ im Zeughaus nach fast viermonatiger Schließung wieder. Ab sofort ist der Eintritt dauerhaft für alle kostenlos.

Begleitet wird die Wiedereröffnung ab dem 15. Juli von Corona-konformen Führungen durch die Dauerausstellung für Kinder, Jugendliche, Familien und Erwachsene. Im Rahmen des Sommer-Spezials können Kleingruppen von sechs bis acht Personen, exklusiv begleitet von einem Bildungsreferenten oder einer -referentin des DHM, die Dauerausstellung anhand von Themen und Epochen neu und wiederentdecken. Die Führungsangebote reichen von „Ritter, Burgen und Turnieren“ über „Was führt zum Krieg, wie macht man Frieden?“ bis hin zu „Herstory. Frauengeschichte im Deutschen Historischen Museum“.
Die Dauerausstellung im Zeughaus ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Deutsches Historisches Museum Zeughaus Foyer c Susan VaupelFoyer des Zeughauses | Foto: Susan Vaupel, DHM

Auch das Zeughauskino des Museums nimmt nach seiner Corona-bedingten Schließung den Betrieb wieder auf.

Die Wechselausstellung „Hannah Arendt und das 20. Jahrhundert“ (noch bis 18. Oktober 2020) im Pei-Bau ist Sonntag bis Mittwoch von 10 bis 18 Uhr und Donnerstag bis Samstag von 10 bis 20 Uhr geöffnet. Tickets können online gebucht werden. Freitags und samstags ab 17 Uhr sind Tickets für die Wechselausstellung ausschließlich vor Ort erhältlich.

Deutsches Historisches Museum

www.dhm.de

mehr Sommerferien

berlin-familie.de/sommerferien

 

Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit (Karl Valentin)

Wenn Ihnen unsere Arbeit gefällt, werfen Sie etwas in unseren Hut. Nur mit Ihrer Unterstützung ist es möglich, berlin-familie.de zu betreiben.