Findus und Pettersson, die Helden aus den kultigen Bilderbüchern von Sven Nordquist, sind wieder auf der Kinoleinwand zu sehen. Diesmal als Spielfilm mit Ulrich Noethen als Pettersson, Marianne Sägebrecht als Beda Andersson und Max Herbrechter in der Rolle des grummeligen Nachbarn Gustavsson.

Pettersson und Findus 2014Der alte Pettersson lebt in einem kleinen, roten Haus, verbringt seine Tage mit Holzhacken, Bastelarbeiten und Erfindungen, angelt und versorgt seine Hühner. Eigentlich hat er alles was er zum Leben braucht. Doch manchmal überkommt Pettersson die Einsamkeit. Eines Tages schenkt ihm Nachbarin Beda Andersson, die sich warmherzig um alle kümmert, einen kleinen Kater, damit der alte Mann ein wenig Gesellschaft hat. Pettersson gibt ihm den Namen Findus und zieht ihn liebevoll groß. Das Glück ist perfekt, als der kleine Kater anfängt zu sprechen – eine wunderbare, scheinbar unzertrennliche Freundschaft beginnt.

Nachbar Gustavsson beäugt die Beziehung der beiden ein wenig befremdet und hält Pettersson für einen Spinner. Er selbst hat ganz andere Probleme. Sein Hahn kräht und kräht und kräht. Bevor das Federvieh im Kochtopf landet, naht Rettung durch Beda Andersson, die mit ihrem riesengroßen Herzen Pettersson bittet, das Tier aufzunehmen. Der alte Mann stimmt freudig zu. Im Hühnerstall ist große Aufregung und Begeisterung über den Neuzuwachs. Nur Findus wird immer trauriger und fühlt sich übergangen, erhält doch der Hahn nicht nur die ungeteilte Aufmerksamkeit der Hühner, sondern auch die von Pettersson. Der kleine Kater befürchtet, seinen besten und einzigen Freund zu verlieren.

Pettersson und Findus - Kleiner Quälgeist, große Freundschaft
Deutschland, Österreich 2014, Regie: Ali Samadi Ahadi
Spielfilm, 80 Minuten
FSK 0, empfohlen ab 5 Jahre, FBW-Prädikat besonders wertvoll
Kinostart: 13. März 2014

Quelle: Kinderfilm online