In der Neuverfilmung des Jugendbuchklassikers von Louis Pergaud bekämpfen sich die Kinder der Nachbardörfer Longeverne und Velrans ohne Gnade. „Ihr Schlappschwänze!“ Diese Beschimpfung kann sich natürlich keiner gefallen lassen - das bedeutet Krieg!

Krieg der Knöpfe | © Dephi FilmverleihLebrac, Anführer der Longeverne-Bande, ersinnt eine besonders fiese Kriegslist: Den Gefangenen werden alle Knöpfe ihrer Kleidung abgeschnitten. So werden die Gegner nicht nur besiegt und gedemütigt, sondern ihnen ist auch noch der Ärger zu Hause sicher. Und der Kampf hat jetzt einen Namen: Krieg der Knöpfe.

Als die hübsche Violette neu ins Dorf kommt, wird aus der Unbekümmertheit des Kriegsspiels plötzlich Ernst. Denn im März 1944 hält auch in Südfrankreich der große Krieg Einzug. Eigentlich heißt Violette Myriam, ist Jüdin und wird durch einen Verrat bedroht.

Jetzt gilt es zusammenzuhalten! Die Kinder und die Eltern aus den verfeindeten Dörfern haben nun keine andere Wahl, als sich zu verbünden und gemeinsam auf der richtigen Seite zu stehen.

Krieg der Knöpfe
Regie: Christophe Barratier, Spielfilm, Literaturverfilmung, 100 Minuten
FSK ab 6, empfohlen ab 8 Jahre, FBW-Prädikat besonders wertvoll
Kinostart: 12. April 2012

Quelle: Kinderfilm online

{metatitle:Neuverfilmung Der Krieg der Knöpfe Kinderfilm | berlin-familie.de}