"Grips droht die Pleite" überschrieb Volker Ludwig am 12. April seine Erklärung zur finanziellen Situation seines von ihm gegründeten Theaters. Seither schwappt eine Welle der Empörung und Sympathiekundgebungen durch die Presse, das Netz und durch die Stadt. Auch wir wollen gemeinsam mit dem Landesverband schulischer Fördervereine zum Protest aufrufen. Unterschreiben Sie unsere Onlinepetition "Berlin braucht Grips! Eltern fordern Erhalt des berühmten Kinder- und Jugendtheaters".

Eltern in Deutschland sind sich einig: Eine gute Bildung ist die entscheidende Voraussetzung für den beruflichen Erfolg ihrer Kinder. 94 Prozent der Eltern verbinden mit guter Bildung zugleich bessere Chancen im Beruf, 83 Prozent sehen in guter Bildung zudem die Basis für berufliche Aufstiegsmöglichkeiten.

Vollzeit arbeitende Elternteile sind in Kinderaugen intelligenter als Eltern, die einer Teilzeitbeschäftigung nachgehen. Das ergab eine deutsch-spanische Studie. Die Wissenschaftler wollten wissen, warum Männer allgemein für intelligenter gehalten werden als Frauen.

Rechtsextreme haben ihre Präsenz im Internet verstärkt, ihre Hassinhalte erreichen dadurch ein immer größeres Publikum. Etwa 6.000 rechtsextreme Beiträge hat jugendschutz.net 2010 laut ihrem aktuellen Bericht im Web-2.0 dokumentiert und damit drei Mal so viele wie im Vorjahr.

Girls'Day, der Mädchen-Ausbildungstag, ist einmal im Jahr, in der Regel im März oder im April. Die Internetplattform www.girls-day.de bietet ganzjährig vielfältige Unterstützung für die berufliche Orientierung von Mädchen.

Beim jährlichen Treffen des Berliner Bündnis für Familie schaltete Angelika Schöttler - Bezirksstadträtin für Familie, Jugend, Sport und Quartiersmanagement und Vorsitzende der Jugend- und Familienstiftung des Landes Berlin (jfsb) - eine neue Elterninformationsseite frei.

Eine Initiative zur Reduzierung der Mehrwertsteuer ist gestartet. Ihre Forderung: Der reduzierte Mehrwertsteuersatz von 7 Prozent muss auch für Kinderprodukte und Dienstleistungen für Kinder gelten! Auf diese Weise sollen Familien finanziell entlastet werden. Anlass der Kampagne ist die von der Bundesregierung geplante Reform der Mehrwertsteuer.

Der  5. Mai ist der Aktionstag der Hebammen. Seit  1991 nutzen Hebammen weltweit dieses Datum, um auf bestehende Versorgungsdefizite aufmerksam zu machen.

Der 30. April ist das Datum des internationalen Tages der gewaltfreien Erziehung. Er wird seit 1998 vor allem in den USA begangen, nach Deutschland kam der Aktionstag 2004. In diesem Jahr ist er weitgehend kommentar- und spurlos an uns vorbeigegangen. Sogar der Initiator des „deutschen“ Gedenkens, der Deutsche Kinderschutzbund, setzte andere Prioritäten.

Knapp die Hälfte der 36 Millionen Beschäftigten in Deutschland sind Frauen. Jede zweite arbeitet in Teilzeit, entweder in einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung oder in einem Mini-Job. Das sind zusammen mehr als neun Millionen Frauen. Die Hälfte der teilzeitbeschäftigten Frauen würden einer Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) zufolge ihre vereinbarte Arbeitszeit gerne ausweiten.

Je früher der Staat in Familien mit Kindern investiert desto effizienter ist die Hilfe. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „Doing Better for Families“ der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) in einem Vergleich internationaler Familienpolitik.

Jetzt anmelden zum Girls’ Day am 25. April: Mädchen ab Klasse 5 können vor Ort in Betrieben und Einrichtungen Berufe erkunden, die sie sonst selten in Erwägung ziehen - Berufe in Handwerk, Naturwissenschaften und Technik sowie Verantwortung in Leitungsaufgaben kennen lernen.

Bildung verschiebt die Familiengründung nach hinten. Das ist das Ergebnis einer Studie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Ziel der Erhebung: Den Zusammenhang von Familienplanung und Migration zu untersuchen sowie den Informations- und Beratungsbedarf von Migrantinnen zu Themen wie Familienplanung und Verhütung festzustellen.

Seit über 50 Jahren ist die Shell Jugendstudie das Standardwerk der Jugendforschung in Deutschland. Jetzt liegt die 16. Shell Jugendstudie vor und sagt: Die heutige junge Generation in Deutschland trotzt der Wirtschaftskrise und bleibt  zuversichtlich...

Rund zwei Drittel der Eltern in Deutschland sprechen sich für Ganztagsangebote an den Schulen aus. Ebenso viele befürworten einen gemeinsamen Unterricht für behinderte und nicht-behinderte Kinder. Dies geht aus einer repräsentativen Umfrage der Bertelsmann Stiftung zur Schule der Zukunft hervor, die vom Institut Infratest dimap durchgeführt wurde.

Unterkategorien