Nicht nur für Süddeutsche, nicht nur für den Unterricht: Die Grundrechtsfibel der Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg erklärt Kindern ab 8 Jahren den Sinn und den Wert von Meinungsfreiheit, Menschenwürde und den anderen 17 Grundrechtsartikeln des Grundgesetzes.

Und zwar an Beispielen aus dem prallen Kinderleben: "Katrin ist ein bisschen in Jan verknallt. Sie findet ihn so süß. Ob er sie wohl genauso nett findet? Im Unterricht schaut sie ihn verträumt an und malt sich aus, dass sie zusammen ins Kino gehen. Wenn sie sich nur trauen würde, ihn zu fragen! Katrins beste Freundin Janina meint, sie soll ihm doch einfach ein Zettelchen schreiben. Katrin reißt ein Blatt aus ihrem Heft. Darauf schreibt sie: „Lieber Jan, hast du Lust, mit mir ins Kino zu gehen? Liebe Grüße, Katrin“. Katrin malt noch eine Blume in die eine Ecke und ein Herz in die andere. Den Zettel faltet sie ganz klein zusammen. Sie schreibt „Für Jan“ darauf und lässt ihn durch die Bank gehen. Als der Brief bei Jan angekommen ist, liest er ihn unter dem Tisch und schiebt ihn dann oben auf seine Schultasche. Als es zur Pause klingelt, geht Jan in den Hof. Mirko fi scht den Zettel aus Jans Schultasche und will ihn lesen. Peter sagt: „Ey, Mirko – der Brief ist wohl nicht für dich, oder?“ Mirko schiebt Peter weg: „Jan ist mein bester Freund! Wir haben keine Geheimnisse!“

Diese kleine Geschichte führt auf die Spur des Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnisses. Andere Begebenheiten aus dem Kinderleben weisen den Weg zu den anderen Grundrechten, die dann altersgerecht und anschaulich erklärt werden. Empfehlenswert.

Die Fibel zum Download und Materialien für den Schulunterricht gibt es hier: www.grundrechtefibel.de

{metatitle:Voll in Ordnung Fibel erklärt die Grundrechte für Kinder | berlin-familie.de}