Kostenlos, kindgerecht und manchmal kurios: „forscher - Das Magazin für Neugierige“ möchte Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 12 Jahren für die Welt der Wissenschaft und Forschung begeistern und erscheint zwei Mal pro Jahr.

Inakzeptabel, schlimm, unsicher, intransparent : Für die Beurteilung von Spiele-Apps für Kinder ist der Stiftung Warentest für die Bewertung „nicht empfehlenswert“ kein Adjektiv stark genug. Von 14 geprüften Handyspielen fanden die Tester nicht ein einziges unbedenklich.

Die Zentral- und Landesbibliothek ist „Bibliothek des Jahres“ 2019. Die größte öffentliche Bibliothek Deutschlands mit ihren Standorten Kreuzberg und Mitte punktet mit digitalen Kulturtechniken, Beteiligung und Sonntagsöffnung.

„Schau hin!“ hat gemeinsam mit dem Podcaster Robin Blase ein neues Format für Eltern gestartet. In „Game of Phones“ erfahren sie alles zur Mediennutzung ihrer Kinder im Zeitalter von Smartphone & Co..

Am 22. November 1959 flimmerte das Sandmännchen zum ersten Mal über die Mattscheibe. In diesem Jahr wird es 60 Jahre alt. Die Party hat schon begonnen.

Die PISA-Studien und andere Erhebungen belegen: Lesen ist für Jungen „uncool“, sie lesen weniger als Mädchen und oft auch deutlich schlechter. Dem entgegenwirken will das Online-Portal „boys & books“.

Märchen! Vorlesen! Von Oma! Es gibt nichts Besseres. Damit niemand auf ein solch wunderbares Erlebnis verzichten muss, gibt es die Marmeladen-Oma. Im Internet.

Für Eltern, die sich Unterstützung bei der Medienerziehung ihrer Kinder wünschen, gibt es das Angebot des www.elternguide.online. Die Plattform hilft Eltern dabei, ihre Kinder bei der Nutzung von Apps, Spielen, Websites und sozialen Netzwerken kompetent zu begleiten.

Gute Kinderbücher in einem riesigen Markt zu entdecken ist schon schwer genug. Sterreotype auszuklammern, beispielsweise die Rosa-Hellblau-Falle zu umschiffen, ist schon was für Fortgeschrittene. Bücher mit homosexuellen Elternpaaren finden?  Schier unmöglich. Der Buchhändler Linus Giese stellt auf seinem Blog einige vor.

"Papa, Kevin hat gesagt, sein Vater sagt …" – Mia Carla Oehring als Nervensäge Greta und Bastian Pastewka als ihr wohlmeinender Papa sind ab dem 15. März wieder auf Sendung.

Kindern fällt es oft schwer, Werbung als solche zu erkennen - besonders im Internet. Online sind vor allem bei Instagram und YouTube Werbeformate entstanden, die selbst für Erwachsene nicht immer erkennbar sind. SCHAU HIN!, der Medienratgeber für Familien, empfiehlt, Kindern Werbeformen zu erklären und sie zu werbefreien Seiten und Apps zu führen.

Neuestes gadget der Werbeindustrie: eine spezielle Software erkennt, ob und welche Werbung im Fernsehen läuft. Das Programm ist versteckt in Apps, die Nutzer auf ihr mobiles Gerät installieren. Auch Kinder-Apps sind betroffen.

Schlag nach bei Klexikon! Die Online Enzyklopädie richtet sich an Kinder zwischen 6 und 12 Jahren. Das Lexikon ist außerdem eine Bereicherung für alle, die eine klare und einfache Sprache lieben. Oder für Menschen, die sprachliche Hürden überwinden müssen.

Der Sandmann bekommt neue Begleiter bei seinen Reisen durchs Traumland. Gehörlose Kinder und Jugendliche übersetzen den Sandmann in Gebärde.

Startklar und Muskeln lockern zum Lauschen, am 29. November ist Anpfiff für die sportliche ARD-Kinderradionacht.

Freundschaft ist großes Thema in der aktuellen Ausgabe von Flimmo. Ebenfalls im neuen Heft: Brutale Bilder oder das neue Phänomen YouTube.

Unterkategorien

Tippgeber: Unsere Experten für's Kinderbuch


Freitags ist Büchertag bei berlin-familie. Natascha aus der Buchhandlung Schwericke in Lichterfelde stellt jede Woche ein gutes Kinderbuch vor. Sie ist eine von vier gelernten Buchhändlerinnen, die in der Moltkestraße am S-Bahnhof Botanischer Garten Bücher für den Kiez im Angebot haben.

» Weiterlesen: Tippgeber: Unsere Experten für's Kinderbuch