Wälder, Seen, Auen, Felder... - es gibt im Land Brandenburg vielfältige und unzählige Möglichkeiten, Tieren in freier Wildbahn zu begegnen. In Naturparks gibt es ehrenamtliche und hauptberufliche Naturerklärer, die weit mehr als betreutes Wandern anbieten. Dazu kommen zahlreiche Tierparks und Zoos, in der jüngsten Vergangenheit etablierten sich Farmen, die exotische Nutztiere züchten.

Zum vierten Mal schreibt die Stiftung „Großes Waisenhaus zu Potsdam“ gemeinsam mit dem Landesverband der Kita- und Schulfördervereine Berlin-Brandenburg e.V. (lsfb) einen Preis für Kita- und Schulfördervereine im Land Brandenburg aus. Bis zum 25. Januar können Interessierte sich bewerben.

Ob ein Pedalritt mit einer Draisine auf stillgelegten Gleisen oder eine Fahrt unter Dampf durch die Weiten des Landes Brandenburg: Kleine und große Bahnfans finden von der Prignitz bis in den Spreewald vielfältige Möglichkeiten, einen Ausflug auf Schienen zu unternehmen und sogar im Bahn-Ambiente zu übernachten und zu essen.

Jedes Jahr Ende September: Mit ihren legendären Trompetenrufen fliegen Tausende von Kranichen zu ihren Rastplätzen in Brandenburg, um sich auf ihren langen Weiterflug gen Süden vorzubereiten.

Das Projekt „Regenbogenfamilien in Brandenburg stärken“ hat seine Arbeit im Rahmen des Brandenburger Aktionsplanes gegen Homophobie und Transphobie aufgenommen. Das Projekt bietet Information, Unterstützung und Beratung für Regenbogenfamilien und Interessierte.

Das Buch „Willkommen in Brandenburg. Ein Land stellt sich vor“ erklärt in einfacher Sprache das politische System in Deutschland und stellt Brandenburg und seine Bewohner vor.

Die Jugendherbergen in Brandenburg bieten beste Voraussetzungen für einen Urlaub mit der ganzen Familie. Viele Herbergen befinden sich in idyllischer Lage inmitten der Natur und bieten neben modernen Familienzimmern eine große Auswahl an Freizeit- und Aktivangeboten. Alle Infos hier: www.reiseland-brandenburg.de/unterkuenfte/jugendherbergen

In Berlin und Umgebung gibt es viel zu entdecken. Das VBB-Freizeit-Ticket und das Schülerferienticket machen Schüler und/oder Auszubildende in der Freizeit und während der Schulferien im gesamten Verbundgebiet Berlin-Brandenburg für wenig Geld mobil.

An den Adventssonntagen lädt das Kloster Chorin in die beheizten Räume des Klosters ein. Die Besucher können jeweils von 12 bis 18 Uhr zwischen Lesungen, Konzerten, Vorträgen, Künstlergesprächen und Bastelangeboten für Kinder und Erwachsene wählen. Immer um 15, 16 und 17 Uhr begleiten Mitarbeitende die Gäste mit Taschenlampen durch die Geschichte des festlich beleuchteten Klosters.

Während der warmen Jahreszeit bieten sich die vielen Seen und Flüsse in Brandenburg als Ausflugsziele für Familien mit Kindern an. Mit über 3.000 Seen ist Brandenburg eines der wasserreichsten Bundesländer. 250 offizielle Badestellen sind im Land ausgewiesen.

Macht Spaß: Mit der ganzen Familie einen Weihnachtsbaum direkt im Wald aussuchen! Im Dezember bieten Förstereien und private Waldbesitzer in Brandenburg Bäume und Schmuckreisig an. Mancherorts kann man auch Wildfleisch für die Festtage einkaufen, am Lagerfeuer Würstchen essen und Glühwein trinken oder mit einem echten Förster durch den Winterwald zu spazieren.

Die heutige Slawenburg Raddusch entstand im Rahmen der Internationalen Bauausstellung "Fürst Pückler Land" und wurde in Anlehnung an das Aussehen der slawischen Burganlage, die vor mehr als tausend Jahren an diesem Ort stand, gebaut.

Ein Besuch im Kletterwald Grünheide verspricht Spaß und Abenteuer für die ganze Familie. Die Umgebung zum Erklimmen von Bäumen könnte kaum besser sein, denn der Kletterpark liegt direkt am Strand. Hier kann man sich nach dem anstrengenden Klettern an der Strandbar erholen, auf den Werlsee blicken oder Beachvolleyball spielen und auch Leute, die nicht klettern wollen, können den Tag genießen.

Das Spaßbad in der "TURM Erlebniscity" ist ein beliebtes Ausflugsziel für Familien und auch für Kindergeburtstage gut geeignet. Hier können große und kleine Besucher je nach Belieben entspannen, schwimmen, plantschen oder rutschen.

In Lichterfeld steht ein beeindruckender Gigant der Technik: 502 Meter lang, 202 Meter breit, 80 Meter hoch, 11.000 Tonnen schwer ist die ehemalige Abraumförderbrücke F60 in der Lausitz. Sie ist eine der größten beweglichen Arbeitsmaschinen der Welt.