Das Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM) hat die Anti-Mobbing-Fibel unter dem Titel "Was tun wenn" aktualisiert und für Berlin und Brandenburg neu aufgelegt. Die informative Broschüre von Walter Taglieber bietet Lehrkräften, Eltern und Schülern auf 35 Seiten einen Einstieg in das Thema und gibt praktische Tipps.

Anti-Mobbing-FibelBrandenburgs Bildungsminister Holger Rupprecht betont, dass diese Publikation ein wichtiger Ratgeber für alle Lehrkräfte sei, um in den Schulen präventiv und gezielt gegen Mobbing zu arbeiten. "Anhand von Fallbeispielen zeigt die 'Anti-Mobbingfibel' Wege, wie in den Schulen erste Anzeichen von Mobbing unter Kindern und Jugendlichen wahrgenommen werden können und mit welchen Methoden und Strategien Lehrkräfte und Eltern erfolgreich intervenieren können", so Rupprecht. Er sei überzeugt, dass durch die aktive Einbeziehung und Übernahme von Verantwortung von Kindern und Jugendlichen, Gewalt und Mobbing reduziert werden können.

Berliner Bildungssenator Prof. Dr. E. Jürgen Zöllner: "Ich begrüße eine Neuauflage der Berliner Mobbingfibel. Das große Interesse von Lehrerinnen und Lehrern an diesem praxisorientierten Arbeitsmaterial zeigt, wie ernst das Thema genommen wird und wie sich Lehrkräfte bemühen, professionell auf Mobbing in der Schule zu reagieren."

Die Broschüre bietet neben umfangreichen Literaturtipps auch eine Liste möglicher Ansprechpartner in Berlin und Brandenburg, die Beratung und Unterstützung in den Schulen leisten können.

Einzelexemplare der Anti-Mobbing-Fibel können bei Ulrike Kahn im LISUM unter der Telefonnummer 03378-209-417 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bestellt werden. Auf der Internetseite des Schulsenats ist die Mobbing-Fibel als pdf zu finden und kann heruntergeladen werden.

Hier geht’s zum Download…

{metatitle:Anti-Mobbing-Fibel Berlin Brandenburg Lehrer Schüler Eltern Schule LISUM | berlin-familie.de}